Freitag, 23. Juni 2017

7301-7310

der in dem lande ie wart geborn.
sîn dinc was allez ûz erkorn
und an gezierde vollebrâht,
des wart ze guote sîn gedâht
von werden vrouwen reine.
si sprâchen algemeine,
daz nie kein fürste würde,
der alsô manic bürde
von rîlicher sælikeit
nâch wunsche hæte ûf in geleit

der je in den Ländern geboren worden war. 
Was ihn anbelangt, war alles außerordentlich
und prachtvoll gestaltet,
deshalb richteten edle, tadellose Damen  
anerkennend ihre Gedanken auf ihn. 
Alle zusammen sagten sie,
dass es nie einen Fürsten gegeben haben kann,
der eine solch große Last
an herrlicher, idealer Vollkommenheit
hätte schultern können  

Donnerstag, 22. Juni 2017

7291-7300

Jâson gezieret und becleit.
von küniclicher rîcheit
truoc er an im ein gewant,
daz über al der Kriechen lant
bezzer wât nie wart geweben.
ouch was im gar der wunsch gegeben
an lîbe und an gebâre.
der edel und der clâre
truoc rîlîchiu cleider an.
dâ bî was er der schœnste man,

mit seinem Schmuck und seiner Kleidung.
Die Kleidung, die er trug,
war von so königlicher Pracht,
dass in ganz Griechenland
nie bessere gewoben worden war.
Zudem war er ein ideales Vorbild,
was seinen Körper und sein Auftreten anbelangt.
Der Edle und Schöne
trug kostbare Stoffe.
Damit war er der schönste Mann,

Mittwoch, 21. Juni 2017

7281-7290

die lûhten alsô reine
von golde und von gesteine,
daz man daz wunder nie gesach.
dâ bî sô gleiz ir wæte dach
von purper und von sîden.
man dorfte nie gesnîden
sô rehte keiserlich gewant,
als an ir lîbe wart erkant!
ir cleider stuonden wol ze lobe;
iedoch sô was in allen obe

die boten einen überaus reinen Glanz,
von Gold und Edelsteinen –
nie zuvor hatte man etwas so Wunderbares gesehen.
Zudem leuchteten die Stoffe
aus Purpur und Seide, die sie zuoberst trugen. 
Nie hatte man eine 
so vollkommen kaiserliche Montur geschneidert,
wie man sie an ihnen sehen konnte!
Ihre Kleidung hatte jedes Lob verdient;
allerdings übertraf Jason sie alle,

Dienstag, 20. Juni 2017

7271-7280

die burger al gelîche.
diu cleider wâren rîche,
diu si des mâles truogen;
dâ von huop sich ein luogen
und ein kapfen ûf ir lîp.
diu werden und diu schœnen wîp
begunden ir dô warten
und ir gewande zarten,
daz lieht als ein gestirne bran.
ir schapel und ir vürspan,

freundlich empfangen wurden. 
Die Kleidung, die sie bei der Gelegenheit trugen,
war prächtig.
Deshalb wurde dann heimlich
geguckt und wurden sie angegafft. 
Die Edlen und die schönen Frauen
begannen, sie zu beobachten –
sie und ihre feine Kleidung,
die so hell wie die Sterne leuchtete.
Ihr Kopfschmuck und ihre Mantelspangen, 

Montag, 19. Juni 2017

7261-7270

dar în niht dorften rîten.
der kiel wart bî den zîten
mit ir knappen wol behuot.
diu ros und ir gewæfen guot
belîben si dâ liezen,
der si dô pflegen hiezen
ir kneht und ir gesinde wert.
ze fuoze ân aller slahte pfert
dar in die stat si giengen,
in der si wol enphiengen

wären sie dort hineingeritten. 
Das Schiff war währenddessen
bei ihren Knappen in guten Händen.
Die Pferde und ihre guten Waffen,
die ließen sie dort liegen
und sie befahlen ihren Dienern und 
angesehenen Dienstleuten, sich darum zu kümmern. 
Zu Fuß, ohne ein einziges Pferd,
giengen sie in die Stadt hinein,
in der sie von allen Bürgern

Freitag, 16. Juni 2017

7251-7260

rîlîche mit gewande.
ir cleider manger hande,
diu leiten si des mâles an,
als in gebôt ir houbetman,
Jâson der fürste reine.
si kêrten algemeine
hin zuo der stat schœn unde rîch;
wan diu veste wunneclîch,
diu lac dem stade sô nâhe bî,
daz die geste wandels frî

mit kostbaren Gewändern. 
Ihre verschiedenen Kleidungsstücke
wählten sie diesmal so aus,
wie es ihnen ihr Anführer,
Jason, der makellose Fürst, befahl.  
Alle zusammen gingen sie
hin zu der schönen und mächtigen Stadt,
denn die herrliche Stadt,
die lag so nahe am Ufer,
dass die Ankömmlinge sich lächerlich gemacht hätten, 

Dienstag, 13. Juni 2017

7241-7250

der truoc dar inne krône
und was gewaltic schône
des landes und der selben stat.
im diente des gelückes rat,
daz im nach êren umbe lief.
nû von dem wilden wâge tief
die Kriechen ûz bekâmen
und ir gelende nâmen
vor dirre schœnen veste.
dô zierten sich die geste

trug dort die Krone
und war dem Land und der Stadt 
ein guter Herrscher.
Das Rad des Glücks war ihm zu Diensten, 
es drehte sich zugunsten seines Ansehens.
Die Griechen kamen nun 
heraus aus dem tiefen, wilden Meer
und suchten sich einen Platz 
vor dieser schönen Stadt.
Dann machten sich die Gäste zurecht, 

Montag, 12. Juni 2017

7231-7240

vor manger hôher werden stift.
uns seit von ir diu wâre schrift,
si glizze wunnebære
und daz ir mûre wære
von marmel und ir türne guot.
si was mit hôher kraft behuot
vor stürmen und vor strîte.
geheizen Jaconîte
diu keiserliche veste was.
ein künic hiez Oêtas,

mehr als manch bedeutende und angesehene Kathedrale. 
Aus der wahren Schrift wissen wir von ihr,
dass sie bezaubernd glitzert 
und Mauern aus Marmor hat
und gute Türme.  
Vor Angriffen und Kriegen
war sie mit großer Stärke geschützt.
Diese kaiserliche und feste Stadt
hieß Jaconite.
Ein König namens Oetas

Freitag, 9. Juni 2017

7221-7230

dâ der wider inne gienc,
ab des velle nider hienc
diu wolle joch von golde rôt,
dur die vil manger was ze nôt
und ze grimmer swære komen,
als ir hie vorne hânt vernomen.
ze stade kâmen si zehant
und stiezen an des meres sant
vor einer schœner veste,
die prîse ich unde geste

auf der der Widder lebte,
von dessen Fell die Wolle herabhing,
die wirklich aus rotem Gold war, 
und wegen der so einige in Bedrängnis
und in schlimmes Leid gerieten,
wovon ihr zuvor schon gehört habt.  
Sogleich kamen sie an das Ufer
und auf dem Strand landeten sie an,
vor einer schönen Burg,
die rühme und preise ich

Donnerstag, 8. Juni 2017

7211-7220

die Lâmedon des mâles tete
ze laster im vor sîner stete.
Sus îlte dô der Kriechen schar
bî schœnem weter liehtgevar
von Troye ûf sîne strâze enwec.
Jâson, der hôhe fürste quec,
und al sîn her gelîche
kam in daz künicrîche,
daz Colos mit namen hiez
und dar an daz einlant stiez,

die ihm Lamedon damals
vor dessen Stadt schmählich zugefügt hatte. 
So eilte dann also die Schar der Griechen
bei strahlend schönem Wetter 
von Troja aus auf ihrem Weg davon. 
Jason, der beherzte hohe Fürst,
und auch alle seine Begleiter
kamen in das Königreich,
dessen Name Colos lautete,
woran die Insel grenzte,

Mittwoch, 7. Juni 2017

7201-7210

dar umbe er ûz gevaren was,
vollenden gerne, als ich ez las.
des wart diu râche dô gespart
von im unz an die widervart,
daz er ze lande kêrte.
ob im gelücke mêrte
der sælikeite bürde,
daz im diu wolle würde,
sô wolte er rechen sîniu leit
und die vil hôhen smâheit,

das Vorhaben, das ihn hat ausziehen lassen,
gerne in die Tat umsetzen.
Deshalb hat er die Rache 
bis zur Rückfahrt aufgeschoben,
um an seinem Ziel an Land zu gehen. 
Wenn ihm die Vorsehung
die Fülle des Glücks dadurch vermehrte,
dass ihm die Wolle gehören würde,
dann wollte er seine Kränkung rächen
und die äußerst tiefe Demütigung,   

[Der Bezug von V. 7205 ist mir nicht klar. Ich vereindeutige in der Übersetzung.]

Dienstag, 6. Juni 2017

7191-7200

daz si von dannen fuoren.
si jâhen unde swuoren,
daz ungerochen niht belibe,
daz man si von dem lande tribe
und man si dâ niht wolte lân.
ouch hetens' etewaz getân
dem künige dâ ze leide
und ouch ze laster beide,
wan daz si müezic wâren niht.
Jâson, der wolte die geschiht,

von dort weg zu fahren.
Sie gelobten und schworen,
dass es nicht ungestraft bleiben werde,
dass man sie aus dem Land vertrieben hat
und man sie dort nicht bleiben lassen wollte. 
Zudem hätten sie dem König
Schaden zugefügt und
dazu Schande, 
nur hatten Sie dafür keine Zeit. 
Jason, der wollte – so habe ich das gelesen –, 

Freitag, 2. Juni 2017

7181-7190

beliben dâ niht langer mê.
mit zorne wider ûf den sê
begunden si dâ schiffen.
dô si den wâc begriffen
und ûf daz wazzer kâmen,
dô hetens' einen brâmen
umb den künic niht gegeben.
die naht begunden si dâ sweben
biz an den liehten morgen vruo.
dô wurden si bereit dar zuo,

blieben dort nicht länger.
Zornig begannen sie, sich erneut
auf hohe See zu begeben.
Als sie die Strömung erreichten
und auf das Meer kamen,
da scherten sie sich keinen 
Deut um den König.
Sie segelten durch die Nacht
bis zum glänzenden frühen Morgen.
Da nun waren sie gewillt,

[Gibt’s vielleicht eine bessere, gegenwärtige Redewendung?]

Donnerstag, 1. Juni 2017

7171-7180

Mit disen worten und alsô
schiet von in der grâve dô
und îlte zuo dem künige wider.
waz tâten dô die Kriechen sider?
si kêrten ûf ir schœnen kiel,
ir herze in ungemüete wiel,
wan in diu schame tet gedon,
daz si der künic Lâmedon
treip von sîner veste.
die rîchen hôhen geste

In diesem Sinne und mit diesen Worten 
trennte sich dann der Graf von ihnen
und eilte zurück zum König.
Was aber taten daraufhin die Griechen?
Sie gingen wieder auf ihr herrliches Schiff
und ihre Herzen kochten vor Zorn,
denn sie wurden gequält von der Scham,
dass sie der König Lamedon
von seiner Stadt vertrieb. 
Die edlen, mächtigen Fremden

Mittwoch, 31. Mai 2017

7161-7170

und den willen sîn gezelt.
dar über tuont ir, als ir welt:
belîbent, oder varent hin.
dar umbe ich z'iu gesendet bin,
daz hân ich iu gekündet.
sîn muot, der ist durchgründet
umb iuwer kunft mit zorne.
belîben unze morne!
wizzent, daz iu gar ze vruo
schad unde kumber sîget zuo.‹

und berichtet, was er fordert. 
Macht ansonsten, was ihr wollt:
bleibt oder fahrt davon.
Weshalb ich zu euch gesandt worden bin,
das habe ich euch mitgeteilt.
Was euer Kommen anbelangt, so ist seine 
Einstellung und Haltung von Zorn erfüllt.
Bleibt bis morgen!
Nur seid euch bewusst, dass sich  
baldigst Verderben und Not über euch ergießt.‹

[Die Formulierung »belîben unze morne!« ist mir ein wenig rätselhaft. Eigentlich würde ich gerne übersetzen »bleibt ruhig bis morgen!« oder »bleibt doch bis morgen!«]

Dienstag, 30. Mai 2017

7151-7160

daz künde ich iu und anders niht.
mîn herre sprichet unde giht,
ob ir niht schiere entwîchent,
noch balde hinnen strîchent,
man neme iu leben unde guot:
dâ von erfüllent sînen muot
und volgent mîner lêre.
daz er iu biete unêre,
des wære ich iemer ungemeit.
ich hân iu sîniu wort geseit

das mache ich euch bekannt und sonst nichts.
Mein Herr sagt und versichert,
wenn ihr euch nicht schleunigst entfernt
beziehungsweise euch bald davonmacht,
dann werde man euch den Besitz und das Leben nehmen;
tut also deshalb, was er möchte,
und folgt meiner Aufforderung.
Wollte er euch eine Demütigung zufügen,
so wäre ich untröstlich.
Ich habe euch seine Worte mitgeteilt

Montag, 29. Mai 2017

7141-7150

des hât er lop und êre.
waz hilfet, daz man sêre
mit worten schallet unde broget?
swenn ir von hinnen sint gezoget,
sô tuont, waz iu gevalle
und hüeten iuch vor schalle,
die wîle ir hie ze lande sît;
wan iuwer drô und iuwer strît
kan hie lützel vür getragen.
swaz iu der künic heizet sagen,

dadurch erlangt er Beifall und Ansehen.
Was bringt es, wenn man viel
mit Worten lärmt und prozt?
Sobald ihr von hier abgereist seit,
könnt ihr tun, was ihr wollt;
aber lasst den Radau,  
während ihr hier im Land seid,
denn eure Drohungen und Streitereien
können hier wenig ausrichten.
All das, was euch der König befiehlt, 

Freitag, 26. Mai 2017

7131-7140

des suln wir uns enbinden,
sô wir die state vinden
und die stunde, daz wir mügen
dar an gedenken und gehügen,
daz er uns mit unminnen
getriben hât von hinnen.‹
Der grâve sprach in aber zuo:
›swem sô wê sîn schade tuo,
daz er in gerne rechen wil,
der swîge und dröuwe niht ze vil:

davon werden wir uns befreien,
wenn wir den Ort und 
den Moment finden, um 
daran zu erinnern und zu gedenken,
dass er uns unfreundlich
von hier vertrieben hat.‹
Darauf erwiderte ihnen der Graf:
›Wem auch immer seine Demütigung so schmerzt,
dass er sie unbedingt rächen möchte,
der sollte schweigen und nicht zu sehr drohen;

Mittwoch, 24. Mai 2017

7121-7130

gewesen ist sô sêre.
uns ist hie grôz unêre
ân alle schult von im geschehen.
des möhte er noch den tac gesehen,
im würde leit diu missetât,
daz er uns schemelichen hât
getriben ûz dem lande sîn
und wir doch kômen niht dar în
im ze laster noch ze schaden.
sîn haz, der ist ûf uns geladen:

uns zu schmähen.
Wir sind hier durch ihn arg gedemütigt worden, 
ohne daran irgendwie schuld zu sein.
So mag er noch den Tag erleben,
an dem ihm die Schandtat leid tun wird,
dass er uns so schäbig
aus seinem Land vertrieben hat,
obwohl wir doch nicht dorthin gekommen sind,
um ihm zu schaden oder ihm Schande zu bereiten.
Auf uns lastet sein Hass; 

Dienstag, 23. Mai 2017

7111-7120

wolten harte unlange zît.
er zeiget uns haz unde nît
durch üppeclîchiu mære.
ob er ze Kriechen wære
gestrichen und gekêret,
man hete in vaster gêret,
dann er ze Troye uns habe getân.
er wizze sunder valschen wân,
daz in geriuwen mac hernâch,
daz im ûf unser laster gâch

gar nicht für längere Zeit hatten bleiben wollen. 
Er lässt uns Feindschaft und Hass spüren
mittels gegenstandsloser Nachrichten.
Wäre er nach Griechenland
aufgebrochen und gefahren,
man hätte ihm mehr Ehre erwiesen
als er uns zu Troja erwiesen hat.  
Er soll wissen und sich nicht darüber hinwegtäuschen,
dass es ihn im Nachhinein gereuen könnte,
dass er es so eilig hatte,  

Montag, 22. Mai 2017

7101-7110

und also nider solte wegen.
wolt er bescheidenheite pflegen,
sô möhte er uns enphangen hân
wertlicher, denne er hât getân:
daz stüende wol den êren sîn.
er lât an uns hie werden schîn,
daz er hât gewaltes vil,
sît er uns âne schulde wil
ûz sîme lande trîben,
und wir doch hie belîben

und derart geringzuschätzen. 
Würde er sich anständig verhalten wollen,
dann hätte er uns nicht so, sondern 
mit größerer Wertschätzung empfangen;
das würde seinem Ansehen gut zu Gesicht stehen.  
Er macht uns hier zum Exempel dafür,
dass er über große Macht verfügt,
indem er uns aus seinem Land
vertreiben will, ohne dass wir etwas getan haben,
und obwohl wir doch hier 

[Kann etwas dem Ansehen »gut zu Gesicht stehen«?]